Die Spannung stieg von Tag zu Tag! Ende März war es endlich soweit und ein Bus fuhr vor, um 56 Kinder und ihre Begleiter und Begleiterinnen zur Südsee nach Xanten zu bringen. Einigen fiel der Abschied leicht, andere verdrückten ein Tränchen. Der Abschied war vergessen, als die Jugendherberge in Xanten zu sehen war und alle Kinder als erstes das weitläufige Außengelände erkunden durften. Nach dem Mittagessen ging es zum Archäologischen Park für einen Besuch im Römermuseum. Mit vielen Eindrücken zurück bezogen die Kinder ihre Zimmer für die nächsten beiden Tage und langten ordentlich zu beim Abendessen. Bevor jedes Zimmer sich zurückzog und bettfertig machte, wurden noch Türschilder gemalt, so dass man wusste, wer wo wohnte.

Gegen 22 Uhr kehrte so langsam Ruhe in den einzelnen Zimmern ein und nach dem „Gute-Nacht-Sagen“ schliefen viele Kinder schnell ein.

Der andere Morgen startete je nach Zimmerbewohner früh (für manche), der Hunger ließ am Ende alle schnell aufstehen, sodass wir die Ersten beim Frühstück waren. Auf dem Programm stand für dem heutigen Tag nochmal der Archäologische Park an mit einer Führung, Münzgießen und dem großen Spielplatz. Am Nachmittag tobten sich alle rundum oder innerhalb der Jugendherberge aus, von Fußball spielen bis chillen auf dem Zimmer war alles erlaubt. Fast ausgehungert freuten sich alle auf das warme Abendessen. Ein Besuch der Disko, ein Spieleabend oder eine Nachtwanderung standen zur Auswahl beim Abendprogramm und jeder nutzte den letzten Abend nochmal intensiv aus. Früher als den ersten Abend lagen alle Kinder zufrieden und geschafft im Bett.

Am letzten Tag hieß es früh morgens beim Aufräumen und Einpacken „Wer fegt das Zimmer?“, „Wem gehört diese Hose?“ oder „Wo ist meine Taschenlampe?“. Nach dem Klären dieser Fragen gab es ein letztes Mal Frühstück und Zeit zum Spielen bis zur Abfahrt.

Nach einer gefühlt viel zu langen Busfahrt empfingen uns viele Eltern freudestrahlend, so schnell gingen doch drei Tage um.

Eine schöne Klassenfahrt!!!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.