zurück

Zahlenteufel

Am 18.05.09 war in der Schule der Zahlenteufel. Jannis saß neben mir. Der Zahlenteufel hasst die Welt der Zahlen. Plötzlich tauchte der große „G“ auf. Der große „G“ hat Zacharias, dem Zahlenteufel, eine Wette angeboten. Zacharias willigte in die Wette ein. Es gab drei Aufgaben:

1. Die Oma anrufen.

2. Einen Kuchen backen.

3. Den Kuckuck in der Kuckucksuhr zu beruhigen.

Aber alles das ohne Zahlen.

Tim

Am 18.05.09 gingen wir in den Bewegungsraum. Dort wurde uns ein Theater vorgeführt. Das Stück hieß: Der Zahlenteufel.

Der, der das Stück vorgeführt hat, hieß Zacharias. In diesem Stück ging es darum, dass Zacharias alle Zahlen der Welt vernichten wollte. Doch der große „G“ wollte das verhindern. Dann schlossen die beiden eine Wette ab. Wenn Zacharias gewinnt, werden alle Zahlen vernichtet. Aber wenn der große „G“ gewinnt, muss der Zahlenteufel sich für immer verziehen. Bei der ersten Aufgabe musste Zacharias seine Omi anrufen, durfte aber nicht die Zahlen benutzen. Er hatte Glück, dass er die Telefonnummer gespeichert hatte. Bei der zweiten Aufgabe musste Zacharias einen Kuchen backen. Er warf einfach alle Zutaten in die Schüssel. Bei der dritten Aufgabe sollte er den Kuckuck beruhigen. Aber er verwendete Zahlen, um ihn zu beruhigen. Deshalb musste Zacharias verschwinden. Aber der große „G“ ließ ihn frei. Dann wollte Zacharias Mathe und so etwas lernen. Dann war es zu Ende.            Jannis

Die Klassen 3a, 3b, 4a und 4b waren am 18.05.09 (Montag) in dem Theater „Der Zahlenteufel“. Der Zahlenteufel hieß Zacharias. Zacharias hatte eine Maus, sie hieß Otto. Er tauchte Otto einmal in den Zaubertrank ein. Otto wurde nicht unsichtbar. Er schüttelte Otto ganz fest, da war Otto weg. Zacharias schaute in den Topf. „Otto“, schrie Zacharias. Er fischte Otto aus dem Gefäß. Am Schluss applaudierten alle ganz lange.        Corinna

 

Am 18.05.09 war ich in der Schule in einem Theater. Wir haben den Zahlenteufel geguckt. Ich fand es toll, lustig, schön und super. Ein bisschen fand ich es zu kurz. Der Teufel musste immer niesen, wenn er die Zahlen sagte. Der Zahlenteufel hat ein großes Mathebuch aufgemacht und daraus vorgelesen: „ Man hat drei Gummibärchen und isst zwei Gummibärchen auf. Wie viele Gummibärchen bleiben übrig?“ Aber der Teufel sagte: „Ich hätte doch alle Gummibärchen aufgegessen.“

Das fand ich witzig. Der Teufel musste auch ein paar Aufgaben ohne Zahlen zu verwenden erledigen. Falls er das nicht schafft, muss er weggehen.     Diana

 

Heute war der Zahlenteufel da. Der Zahlenteufel war lustig. Er konnte keine Zahlen leiden. Als er nämlich die Zahlen sagte, musste er immer niesen. Er hat eine Wette abgeschlossen. Er musste 3 Aufgaben lösen. Die erste Aufgabe war, die Oma anzurufen. Er hatte Glück, dass er die Nummer im Telefonbuch gespeichert hatte. Die zweite Aufgabe war, dass er einen Kuchen backen musste. Er war schlau genug und hat einfach alle Zutaten zusammen geschüttet. Die dritte Aufgabe war es, den Kuckuck zu beruhigen. Das hat er nicht ohne die Zahlen geschafft.

Ich fand das alles toll und lustig und spannend, ob er das immer schafft oder nicht.    Jessica

Mit freundlicher Genehmigung der Nimmerland-Theaterproduktion.de